Craniosacrale Arbeit - Gesundheit in Aktion

Gemeint ist mit der Bezeichnung 'Craniosacral' die funktionelle Einheit zwischen dem Cranium (Schädel) und dem Sacrum (Kreuzbein). Dieses System unterhält eine enge Verbindung zum Nerven-, Lymph- und Gefäßsystem. Ebenso gibt es enge Verbindungen zur Atmung, zum Hormonsystem und zur Muskulatur. Die Aufgabe des Therapeuten ist es, hier Blockaden zu erkennen und dem Körper Impulse für eine Regulation anzubieten.

 

Sehr gute Anatomiekenntnisse sind Vorraussetzung für diese feine Arbeit. Dabei darf nicht vergessen werden, daß wir eine lebendige menschliche Seele vor uns haben.

 

Indikationen für eine Behandlung können sein:

  • Rückenprobleme
  • Unfallfolgen
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Schleudertrauma
  • chronische Schmerzzustände
  • Entwicklungsstörungen bei Kindern und Teenagern
  • zur Stärkung des Immunsystems
  • chronische Müdigkeit
  • Geburtstraumata
  • Arthritis
  • Hyperaktivität
  • Menstruationsprobleme

 

Die Behandlung dauert ca. eine Stunde plus Vorgespräch und Nachruhe.

Während dieser Zeit ruhen Sie bequem in Ihrer Kleidung auf der Liege und

meine Hände berühren Sie beispielsweise an den Füßen, am unteren Rücken

oder am Kopf.

 

Es empfiehlt sich eine Sitzungserie von 6 - 10 Behandlungen und danach zur Erhaltung des Wohlbefindens vierteljährlich eine Behandlung.

So wie man prophylaktisch zum Zahnarzt geht ist es empfehlenswert auch hier zwei

mal pro Jahr den Therapeuten zu konsultieren.

 

 

Craniosacrale Therapie
Craniosacrale Therapie

Sie sehen einen entspannenden Griff am Hinterkopf.

 

Es handelt sich hierbei um eine wissenschaftlich nicht anerkannte Therapieform, die nicht durch Studien belegt ist, sämtliche Angaben beruhen auf Einzelbeobachtungen von Therapeuten.